Infrastruktur?
Naturschutz?
Gemeinde?
Grünraum-Dienstleister?
Forst?

micromacro findet für Sie Neophyten
Bevor diese Geld und Arbeit kosten!

Neophyten finden, bevor Sie Schaden anrichten!

Infrastruktur, Naturschutz, Gemeinden, Grünraum-Dienstleister oder Forst – Neophyten früh erkennen und bekämpfen spart Geld und Zeit! 

Wir helfen Ihnen, Zeit und Geld sparen!

Rufen Sie uns an: +43 (0)664 344 58 26
Schreiben Sie uns: pec@micromacro.at

micromacro neophyt monitoring Team (c) Imre Antal
Infrastruktur

Infrastruktur mit micromacro-Neophyten-Monitoring erhalten

Invasive Neophyten zerstören Fahrbahndecken, asphaltierte Wege und können dem Schienenverkehr schaden. Reparaturarbeiten sind aufwändig und sehr teuer.

Mit micromacro Neophyten-Monitoring werden die Neophyten entdeckt, bevor sie große Schäden verursachen. Lassen Sie sich von Künstlicher Intelligenz bei der Instandhaltung Ihrer Infrastruktur unterstützen.

Wo machen Ihnen Neophyten Ärger? Rufen Sie uns an: +43 (0)664 344 58 26 oder schreiben Sie uns: pec@micromacro.at

ASFINAG ortet mit micromacro Götterbäume

Robin von micromacro montiert eine GoPro auf ein ASFINAG-Auto

Johanna Balatka von der ASFINAG: “Wenn wir nicht rechtzeitig reagieren, könnten die Wurzeln eines Götterbaumes die Fahrbahndecke beschädigen. Ausbesserungsarbeiten an der Stelle mit erforderlichen Sperren von Fahrstreifen wären die Folge.”

micromacro hat gemeinsam mit der ASFINAG ein neuronales Netzwerk trainiert. Dieses erkennt in den Videodaten von Kameras, die auf den fahrenden Streckenfahrzeugen montiert sind, Götterbäume automatisch. Das micromacro-Tool findet Götterbäumchen, sobald die ersten Blätter der Jungpflanze austreiben. Weit über 90% der jungen Götterbäume werden in der ersten Befahrung erkannt und geortet. Zudem wird die Begehung der Flächen vermieden.

Naturschutz

Artenvielfalt mit Künstlicher Intelligenz schützen

Invasive Neophyten wie Götterbaum, Robinie, Goldrute, Blauglockenbaum, Staudenknöterich und anderer eingewanderter Pflanzenarten breiten sich rasch aus. In Natur- und Nationalparks verdrängen aggressive Einwanderer die heimischen Pflanzen. Und damit auch Insekten und Vögel, die von lokalen Futterpflanzen abhängig sind.

Die Künstliche Intelligenz von micromacro findet die invasiven Arten bevor sie die heimische Biodiversität zerstören und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur kosten- und zeitsparenden Bekämpfung.

Wo möchten Sie die Artenvielfalt unserer Natur erhalten? Rufen Sie uns an: Rufen Sie uns an: +43 (0)664 344 58 26 oder schreiben Sie uns: pec@micromacro.at

micromacro bei ServusTV

Im ServusTV-Beitrag “Wie schützt KI vor gefährlichen Pflanzen?” zeigen wir Ihnen, wie wir arbeiten und einen Beitrag zum Schutz des Naturparks “Leiser Berge” leisten konnten.

Neophyten-Monitoring für Gemeinden

Gesunde und artenreiche Gemeinde mit micromacro

Gemeinden sind für die Grünraumpflege und den Erhalt des Wege- und Straßennetzes verantwortlich. Mit der frühzeitigen Erkennung von Neophyten können die Kosten und der Arbeitsaufwand wesentlich reduziert werden. Durch das Monitoring und die rechtzeitige Bekämpfung von allergenen Neophyten, wie Ragweed, werden zusätzlich Kosten im Gesundheitsbereich gespart.

Wie können wir Ihre Gemeindemitarbeiter bei der Instandhaltung unterstützen? Rufen Sie uns an: +43 (0)664 344 58 26 oder schreiben Sie uns: pec@micromacro.at

micromacro Neophyten-Monitoring in Groß-Enzersdorf

Monika Obereigner-Sivec, Bürgermeisterin Groß-Enzersdorf: “Im Bereich rund um die historische Stadtmauer von Groß-Enzersdorf hat sich in der Vergangenheit an einigen Stellen der Staudenknöterich angesiedelt. Diese invasive Pflanze dauerhaft zu entfernen und damit die Stadtmauer zu schützen, hat einen sehr hohen Instandhaltungsaufwand mit sich gebracht. Für einen Bruchteil dieser Kosten können wir mit dem Monitoring System von micromacro ab sofort die Verbreitung dieser Pflanze in der gesamten Stadt beobachten. So können unsere Bauhofmitarbeiter die invasiven Pflanzen systematisch bekämpfen und hohe Instandhaltungs- bzw. Reparaturkosten verursacht durch invasive Pflanzen bleiben aus.”  Foto: Imre Antal

Beispiel Neophyten-Monitoring mit micromacro Künstlicher Intelligenz

Dieses Beispiel zeigt, an wie vielen Stellen in einer Gemeinde mit ca. 11.000 Einwohner:innen zusätzliche Instandhaltungs- und Reparaturkosten entstehen können. Die Kosten für die Künstliche Intelligenz ist deutlich niedriger, genauso wie der Arbeitsaufwand für Ihre Gemeindemitarbeiter:innen. 

Grünraum Dienstleister

Kostensparende Grünraumpflege mit micromacro

Nur wenn Dienstleister im Bereich Grünraumpflege effizient arbeiten, bleiben sie konkurrenzfähig. Mit der KI von micromacro sparen Sie erhebliche Kosten bei der Neophythen-Bekämpfung. Solange invasiven Pflanzen klein sind, können sie einfacher und schneller entfernt werden.

Bieten Sie Ihren Kund:innen ein kostengünstiges Angebot für die Grünraumpflege – wir unterstützen Sie dabei! Rufen Sie uns an: +43 (0)664 344 58 26 oder schreiben Sie uns: pec@micromacro.at

GIS von Maschinenring mit der micromacro-Software

Team micromacro und Maschinenring

Markus Pichler, Maschinenring Steiermark: “Immer mehr Kunden beklagen Schäden durch invasive Pflanzenarten wie dem Staudenknöterich. Diese Kunden beauftragen den Maschinenring, um die Bestände vom Staudenknöterich zu bekämpfen.“

Johannes Hintringer, Maschinenring Oberösterreich: “Die Bestände vom Staudenknöterich müssen regelmäßig und sehr arbeitsintensiv beseitigt werden. Und sie sind gesondert  zu entsorgen. Das kostet viele tausend Euro pro km und Jahr.

Der Maschinenring hat in den letzten Jahren ein Geo Informations System (GIS) aufgebaut und die Neophyten-Bestände an zahlreichen Standorten in Österreich gesammelt. Die Künstliche Intelligenz von micromacro hat in einer Befahrung genau diese invasiven Pflanzen aufgespürt. Über 1,5 Millionen Einzelbilder wurden durchsucht. An über 500 Standorten wurde micromacro fündig und konnte dadurch das bestehende Datenmaterial erheblich aufwerten. 

Forst

Mit micromacro wissen Sie, was in Ihrem Wald wächst

Sie wollen wissen, wie viele Bäume und Bäumchen welcher Art in Ihrem Wald stehen? Mit micromacro behalten Sie Ihren Forst im Überblick. Wir trainieren unsere Künstliche Intelligenz auf Ihre Wälder und Sie erhalten hochauflösende Luftbilder mit den genauen Beständen. Behalten Sie Ihre Neupflanzungen im Auge und beobachten Sie die Ausbreitung unerwünschte Baumarten. 

micromacro beobachtet und analysiert die Baumbestände in Ihren Wäldern. Exakt, zeitsparend und kostengünstig! Rufen Sie uns an: +43 (0)664 344 58 26 oder schreiben Sie uns: pec@micromacro.at

Forstbestand von oben

Wo wollen Sie Zeit und Kosten sparen?

6 + 15 =

Neophyten Monitoring und Bekämpfung

Lassen Sie uns gemeinsam die Artenvielfalt unserer Natur und die Gesundheit der Menschen erhalten!

micromacro - Neophyten Monitoring

Bleiben Sie informiert!

Neophyten-Monitoring wird immer wichtiger. Wir informieren Sie, wie Sie die invasiven Pflanzen in den Griff bekommen und Kosten sparen. 

Sie haben sich erfolgreich angemeldet! Vielen Dank.